Vorwort

Herzlich willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg.
Bevor Sie sich mit den einzelnen angebotenen Themen zu unserer Wehr beschäftigen, möchte ich Ihnen unsere Feuerwehr kurz vorstellen, um Ihr Interesse an unseren Seiten zu wecken.

Die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg ist eine von fast 1.500 Freiwilligen Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein.
Pinneberg liegt im so genannten „Speckgürtel“ der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie ist Kreisstadt des gleichnamigen Kreises und rd. 42.000 Einwohner, von denen 0,35% oder 147 Bürgerinnen und Bürger Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr sind.

Unsere Wehr verfügt über einen modernen Fahrzeugpark mit 17 Fahrzeugen und drei Abrollbehältern, die auf die Hauptfeuerwache (11) und auf das Gerätehaus im Ortsteil Waldenau (5) verteilt sind. Die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg stellt auch den Rüstzug/Bahn für den Kreisfeuerwehrverband Pinneberg. Diese Einheit wird bei Bahnunfällen tätig, ist mit speziellem Rettungsgerät augestattet und ausgebildet und wird auf Anforderung im gesamten Kreis Pinneberg und in Schleswig-Holstein tätig.
Die Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Geräte wird von zwei hauptamtlichen Gerätewarten durchgeführt.
97 aktive Feuerwehrleute, darunter 7 Feuerwehrfrauen (Stand 31.12.2015) sind hoch motiviert und bestens an den Fahrzeugen sowie an den anderen vielseitigen Ausrüstungsgegenständen ausgebildet.
In den zurückliegenden 10 Jahre rückte die Freiwillige Feuerwehr im Schnitt zu 351 Einsätzen pro Jahr aus. Im Jahr 2015 ist die Wehr zu 427 Einsätzen ausgerückt.

Die Alarmierung erfolgt EDV-unterstützt von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Kreises über digitale Funkalarmempfänger. Alle Mitglieder der Wehr sind mit einem so genannten „Pieper“ ausgerüstet. Je nach Art und Größe des Einsatzes werden unterschiedliche Alarmschleifen alarmiert. Die betreffenden Kameradinnen und Kameraden eilen von ihrem Arbeitsplatz oder ihrer Wohnung zur Wache, rüsten sich mit Ihrer persönlichen Schutzbekleidung aus und rücken mit den erforderlichen Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle aus.

Seit 137 Jahren sind Generationen von Feuerwehrmännern und seit 1993 auch Feuerwehrfrauen 24 Stunden am Tag und das an 365 Tagen im Jahr ehrenamtlich für die Einwohner unserer Stadt da, um sie vor allen erdenklichen Gefahren, Bränden und Unglücken zu schützen und zu retten. Diese Arbeit verrichten sie häufig unter Einsatz der eigenen Gesundheit, ja manchmal sogar unter Lebensgefahr.

Ich freue mich darüber und bin gleichzeitig sehr dankbar, dass es immer wieder Menschen gibt, die in unserer anonymen Gesellschaft, in der jeder gleich nach dem Staat ruft wenn etwas passiert, weiterhin bereit sind, für die Allgemeinheit, für seinen Nachbarn, einzustehen.

Einen sehr großen Beitrag leistet hier unsere 1964 gegründete Jugendfeuerwehr. Über die Hälfte aller aktiven Mitglieder kommen aus unserer oder aus einer anderen Jugendfeuerwehr.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Vorwort Ihr Interesse an unserer Wehr und an unserer Arbeit wecken. Viel Spaß beim Stöbern in unseren Seiten.


1. Hauptbrandmeister

Claus Köster
-Wehrführer-

Bilder (1)