Ausbildung Chemikalienschutzanzug

Mittwoch, 12. April 2017, 09:05

Die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg verfügt über vier sogenannte Chemikalienschutzanzüge für den Ersteinsatz bei Unglücken in Verbindung mit Chemikalien. Diese Anzüge sind aus speziellem Material, welches gasdicht ist und einen Schutz gegen die meisten Chemikalien bietet. Der Einsatz dieser Anzüge erfolgt unter Atemschutz, die Einsatzkraft wird also mitsamt dem Atemschutzgerät und der Maske durch diesen CSA geschützt. Das Ein- und Auskleiden folgt speziellen Regeln um zu verhindern, dass die Einsatzkraft mit dem Gefahrgut in Kontakt kommt.

Um für den Einsatz mit CSA gerüstet zu sein, ist eine stete Aus- und Fortbildung nötig. Deshalb führte die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg am vergangenen Sonnabend eine ganztägige Veranstaltung zur Auffrischung langjähriger Atemschutzträger sowie zur Ausbildung junger Träger durch. Die Ausbildung wurde durch die erfahrenen Kameraden des ABC-Zuges des Kreises Pinneberg an der Kreisfeuerwehrzentrale in Tornesch-Ahrenlohe durchgeführt. Neben einem einleitenden Theorieblock wurde dann insbesondere das Ein- und Auskleiden geübt sowie das Arbeiten unter CSA. Die Feuerwehrleute, die in dem CSA stecken, sind nur eingeschränkt mobil, die Kommunikation zwischen den Trupps ist beschwerlich und die Sicht häufig nicht gut.

Um hier Handlungssicherheit zu vermitteln wurden verschiedene Aufgaben gestellt:
- Eine Lageerkundung und Übermittlung der räumlichen Situation
- Bewegungs- und Gehübungen
- Übermittlung schwieriger Namen von chemischen Stoffen
- Belastungselemente
- Abdichten von verschiedenen Leckagen
- Training der Fingerfertigkeit mit drei Lagen Handschuhen

Zum Abschluss wurden noch die Schwimmeigenschaften getestet, für den Fall, das bei einem Einsatz eine Einsatzkraft ins Wasser fällt. An dieser Stelle vielen Dank an die Ausbilder.

Diese Neuigkeit wurde bereits 6 625 mal angesehen.