Einsatznummer:
10
Einsatzzeit:
8. Januar 2005, 12:30 Uhr
Einsatzort:
Stadtgebiet
Stichwort:
z Ehemalige Stichworte > unwetter1
Einsatzdauer:
9 Stunden 25 Minuten
Mannschaftsstärke:
32
Fahrzeuge:
ELW 2, 3. MTW, 1. LF 8 (1992), RW 2, 1. LF 16 (1987), 2. LF 16 (1986), 2. LF 8 (1985), DLK 23/12 (1996)

Einsatzbericht

Die ersten Sturmeinsätze des neuen Jahres konnten wir dem Tief „Erwin“ verdanken. Mit Windstärken von elf bis zwölf war der Orkan über den Kreis gefegt und hatte reihenweise Bäume entwurzelt, Äste abgeknickt, Verkehrsschilder oder Straßenlaternen umgeworfen und so manches Dach ganz oder teilweise abgedeckt.
Auch die freiwilligen Helfer unserer Feuerwehr wurden bereits um 12.30 Uhr zu einem Sturmeinsatz an die LSE (Landstraße Schenefeld-Elmshorn) gerufen. Dieser kleine Ast konnte schnell mit einer Bügelsäge von den Löschgruppen aus Pinneberg-Waldenau beseitigt werden. Doch so schnell und einfach ließen sich die anderen Bäume zum Teil nicht entfernen. Die Motorkettensäge war das Hauptinstrument eines Feuerwehrmannes an diesem Tage.
Die Einsätze zogen sich bis in den Abend hin. Die letzten Einsatzkräfte konnten erst um 21.08 Uhr wieder die Hauptwache einrücken.

Folgende Einsätze wurden am 08. Januar 2005 sturmbedingt erledigt:

01. Beginn: 12.30 Uhr – LSE, Baum auf Straße
02. Beginn: 13.30 Uhr – Schenefelder Landstraße, Baum auf Straße
03. Beginn: 14:40 Uhr – Fahltskamp 13, Sturmschaden
04. Beginn: 15:47 Uhr – Helgolandstraße 5, Sturmschaden am Gebäude
05. Beginn: 16:06 Uhr – Mühlenstraße 74, Sturmschaden am Gebäude
06. Beginn: 16:08 Uhr – Rixstraße 13, Sturmschaden am Gebäude
07. Beginn: 16:09 Uhr – Rockvillestraße, Sturmschaden am Gebäude
08. Beginn: 16:23 Uhr – Fahltskamp, Sturmschaden am Gebäude
09. Beginn: 16:25 Uhr – Mühlenstraße 36, Baum auf Straße
10. Beginn: 17:25 Uhr – LSE, Keine Feststellung!
11. Beginn: 18:03 Uhr – Ossenpadd 22, Sturmschaden am Gebäude
12. Beginn: 20:39 Uhr – An der Mühlenau 51, Baum droht zu stürzen