Einsatznummer:
248/2021
Einsatzzeit:
31. Juli 2021, 02:44 Uhr
Einsatzort:
Eggerstedter Weg
Stichwort:
Feuer (Standard)
Einsatzdauer:
2 Stunden 41 Minuten
Mannschaftsstärke:
18
Fahrzeuge:
LF 20/16-P, 1. HLF 20/16, GW-N, KdoW, LF 20-L

Einsatzbericht

Zu einer brennenden Gartenlaube wurden wir in die Kleingartenanlage am Eggerstedter Weg alarmiert. Mit drei wasserführenden Fahrzeugen rückten wir aus, um genügend Wasser für den Erstangriff zur Verfügung zu haben. Die Zufahrt gestaltete sich jedoch schwierig. Auf den engen Zufahrten zum Gelände und den nicht für Großfahrzeuge geschaffenen Wegen dauerte es einige Zeit bis der richtige Weg für die Fahrzeugaufstellung ermittelt war. Die Pazelle befand sich im rückwärtigen Raum, am äußersten Ende der Anlage, sodaß über mehrere hundert Meter B-Schläuche verlegt werden mussten. Dieses kostete Zeit und eine Menge Schweiß in der dicken Schutzkleidung. Zwei Trupps gingen unter Atemschutz und mit CAFS (Druckluftschaum) vor. Das Feuer konnte auf den brennenden Unterstand und das umgebende Buschwerk begrenzt werden. Die Gartenlaube selber ist durch Hitze und Flammenbeaufschlagung allerdings ebenfalls beschädigt worden. Nach den Nachlöscharbeiten und dem Aufnehmen des Schlauchmaterials sowie der Bestückung der Fahrzeuge auf der Feuerwache war der Einsatz nach fast 3 Stunden beendet. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war der Rettungsdienst der RKiSH an der Einsatzstelle – Dank für die gute Zusammenarbeit. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und der Energieversorger schaltete die Pazelle stromlos damit keine weitere Gefahr von offenen Kabeln ausgeht.

Hilfeleistungslöschfahrzeug 10-46-01, RTW und Kommandowagen 10-10-01 vor der Kleingartenanlage