Einsatznummer:
20120220
Einsatzzeit:
24. August 2012, 08:00 Uhr
Einsatzort:
L103, 25421 Pinneberg, Deutschland
Stichwort:
Technische Hilfeleistung, Menschenleben in Gefahr
Einsatzdauer:
1 Stunde 45 Minuten
Mannschaftsstärke:
19
Fahrzeuge:
2. MTW, TLF 20/40-SL, 1. HLF 20/16, 2. HLF 20/16, RW 2, PKW (2002)

Einsatzbericht

Am 24. August 2012 um 8:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg mit der Alarmmeldung „Schwerer Verkehrsunfall, Menschenleben in Gefahr, drei beteiligte PKW, davon ein Fahrzeug in Brand geraten“ auf die LSE alarmiert. Umgehend rückten die Einsatzkräfte vom Gerätehaus in Waldenau sowie von der Hauptfeuerwache aus. Da zunächst der genaue Einsatzort nicht klar war, wurde durch die Leitstelle zusätzlich noch die Freiwillige Feuerwehr Schenefeld alarmiert. Diese konnte den Einsatz jedoch noch auf der Anfahrt abbrechen.

An der Einsatzstelle eingetroffen, bot sich den Einsatzkräften ein furchtbares Bild: Ein schwer beschädigter PKW auf der Straße, dessen Fahrer das Fahrzeug bereits verlassen hatte und durch den Rettungsdienst betreut wurde. Ein weiterer PKW befand sich hinter der Leitplanke und brannte in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte keine Chance mehr gehabt, das Fahrzeug zu verlassen. Der komplette Motorblock des Fahrzeugs war herausgerissen worden und lag knapp 30 Meter entfernt auf der Straße.

Den Einsatzkräften blieb das Löschen des Fahrzeugwracks sowie anschließend die Bergung des verstorbenen Fahrers unter Zuhilfenahme von hydraulischer Schere und Spreizer.

Um 9:10 Uhr wurde die Einsatzstelle der Poilzei und der DEKRA zur Erforschung der Unfallursache übergeben. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg konnten wieder einrücken.